Dhammayatra Projekt

“The preservation of Home, Temple, School & Five precepts observing”

 

Eine Prozession von 1.250 Dhammayatra-Mönchen, die den für das Leben des Great Master Teachers Phramongkolthepmuni (Sodh Candasaro), dem Wiederentdecker des Dhammakaya-Wissens, bedeutsamen Weg zurückverfolgen.

Das Leben eines Mönchs ist das edelste Leben. Es ist ein vorbildliches Leben von jemandem, der die Gefahren im Kreislauf der Existenz (Samsara) erkennt und das Leiden versteht, das mit dem Leben eines Laien einhergeht. Das Leben eines Laien dreht sich in der Regel um die Verpflichtungen der Ehe, was es schwierig macht, Zeit für gute Taten zu finden, die auf das Erreichen des Nirvana abzielen.

Das Leben als Mönch ist daher das Leben von jemandem, der sich von den weltlichen Wegen enthält, so dass er sich von Sorgen und Anhaftungen befreien kann. Seine Handlungen, seine Rede und seine Gedanken sind würdevoll, gelassen und höflich. Er konzentriert sich auf die Kultivierung seiner Sila (moralische Disziplin), Samadhi (Konzentration) und Panya (Weisheit).

Was ist ein Dhammayatra ?

Wenn eine Person als buddhistischer Mönch ordiniert wird, muss er sich einem Training unterziehen, um Disziplin, Respekt und Toleranz zu kultivieren. Dhammayatra ist eine der Übungen, mit denen sich ein neu ordinierter Mönch schulen kann.

Dhammayatra leitet sich von den Worten "Dhamma" und "Yatra" ab. "Dhamma" bedeutet Güte, während "Yatra" fortschreitend oder voranschreitend bedeutet. Dhammayatra bedeutet also, mit Dhamma fortzuschreiten oder mit Dhamma fortzugehen. Dies bezieht sich im Wesentlichen auf die Prozession einer großen Gruppe buddhistischer Mönche, die zu Fuß zu verschiedenen Gegenden gehen, um Tugenden zu verbreiten, als eine Möglichkeit für die Mönche, ihre Verunreinigungen mit den Lehren (Dhamma) des Buddha zu überwinden.

Das 9. Dhammayatra-Projekt findet vom 2. bis 31. Januar 2021 statt und hat 1.250 buddhistische Mönche, die daran teilnehmen. Entlang des Dhammayatra-Weges wird die Laienöffentlichkeit die Möglichkeit haben, ihren Respekt zu zeigen und den Weg mit Blumenblättern zu säumen, als Hommage an den Dreifachen Juwel. Der Anblick einer Prozession mit einer großen Gruppe von Mönchen, die friedlich im Einklang gehen, wird diejenigen, die keinen Glauben haben, dazu inspirieren, Glauben zu entwickeln und den der Gläubigen zu stärken.

Der Akt des Bestreuens des Weges mit Blumen durch Menschen mit großem Glauben an den Buddha fand auch während der Zeit des Buddhas statt, wie es im Tipitaka aufgezeichnet ist. Ein besonderer Vorfall ereignete sich zu einer Zeit, als die Stadt Vaishali von einer großen Katastrophe heimgesucht wurde. Die Menschen litten schwer und die Zahl der Todesopfer war außergewöhnlich hoch. Während dieser Zeit wurde der Buddha eingeladen, Vaishali zu besuchen. Als Er und die 500 Mönche Rajgir verließen, bereitete König Bimbisara den etwa 80 Kilometer langen Weg mit Fahnen und Bannern, Blumen in fünf verschiedenen Farben, gestaffelten Sonnenschirmen und anderen Blumen vor. Sogar die Anwohner kamen heraus, um die Straße zu säubern, sie mit zarten Girlanden zu schmücken und sie mit Blumenblättern in zehn Farben auszulegen, um den Buddha willkommen zu heißen.

Warum ist der Great Master Phramongkolthepmuni (Wat Paknam) so wichtig, dass die Prozession dem für sein Leben bedeutsamen Weg folgt ?

Während dieses Dhammayatra-Projekts werden die Mönche nicht nur die Möglichkeit haben, sich selbst zu schulen, sondern auch Zeit haben, sich an das immense Mitgefühl des Great Master Teachers Phramongkolthepmuni (Sodh Candasaro), dem Wiederentdecker der Dhammakaya-Meditation, zu erinnern. Phramongkolthepmuni, überströmend von Tugenden und Fähigkeiten, führte sein tugendhaftes Leben in den Fußstapfen des Buddhas. Er bildete sich ständig weiter, gab Dhamma-Lektionen und lehrte die Menschen zu meditieren, um den Dhammakaya zu erlangen. Schließlich entdeckten sowohl Thais als auch Ausländer, die seinen Lehren folgten, für sich selbst die wahren Ziele des Lebens und fühlten sich sicher, dass der Buddhismus die höchste Zuflucht war.

Das Dhammayatra-Projekt umfasst sieben Orte, die für das Leben des Great Masters Phramongkolthepmuni von Bedeutung sind.

1.Sein Geburtsort

auf dem Lotus-Land in Songpinong, Provinz Suphanburi, ist auch der Ort, an dem die Gedenkstätte von Phramongkolthepmuni errichtet wurde.

2.Der Ort, an dem er sein Leben für die lebenslange Ordination

in Khlong Bang Nang Tan, Bezirk Sampran, Provinz Nakhonpathom, widmete

3.Sein Ort der Ordination

im Wat Songpinong am Songpinong-Wasserweg, in Tontan, Suphanburi.

4. Ort, an dem er den Dhammakaya erlangte

, im Wat Botbon Bangkuvieng, entlang der Bangkoknoi Wasserstraße in Nonthaburi.

5. Ort, an dem die Dhammakaya-Meditationstechnik zum ersten Mal propagiert wurde

im Wat Bangpla in Banglen, Nakhon Pathom.

6. Die Heimatbasis des Great Master Teachers für die Dhammakaya-Meditationstechnik

im Wat Paknam Bhasicharoen in Bangkok.

7. Das Weltzentrum für die Dhammakaya-Verbreitung

(der Ort, an dem der Wunsch von Phramongkolthepmuni, den Buddhismus und die Dhammakaya-Meditation in der Welt zu verbreiten, umgesetzt wird) im Wat Phra Dhammakaya in Khlong Luang, Pathumthani.

Diese bedeutenden Orte entlang des Weges des Great Master Teachers sind historische Aufzeichnungen über sein Streben nach Vollkommenheit von der Jugend über das Erwachsenenalter bis hin zu seinen späteren Jahren. An jedem Ort ist eine goldene Statue des Great Master Teachers verwahrt, gegossen durch seine treuen Anhänger als Widmung für sein immenses Mitgefühl. Indem sie den Weg zurückverfolgen, haben zukünftige Generationen die Möglichkeit, das Leben und die unschätzbaren Lehren des Großen Meisters zu studieren und zu schätzen. Wenn seine Lehren studiert und praktiziert werden, werden wunderbare Dinge in unserer Gesellschaft und Nation und in uns selbst geschehen.

Was gewinnen die Mönche, die Laien und die Gesellschaft von dem Dhammayatra ?

Die Mönche werden die Gelegenheit haben, Disziplin, Respekt, Ausdauer und Flexibilität im Zusammenleben als große Gruppe oder Gemeinschaft zu kultivieren. Das Gehen während des Dhammayatra ist vergleichbar mit der Gehmeditation, bei der die Gesundheit gestärkt wird, da bestimmte körperliche Beschwerden gelindert werden. Die Mönche entwickeln Losgelöstheit von materiellen Dingen, einschließlich des Körpers, Komfort und Luxus. Sie üben auch die Beherrschung der Sinne, um Versuchungen zu überwinden.

Die Laien, die kommen, um die Prozession der Mönche zu begrüßen, werden grosses Boonyia (Lichtenergie generiert durch gute Taten)erlangen, denn Mönche zu sehen ist ein Segen. Diejenigen, die die Mönche sehen, sie respektvoll empfangen und Vertrauen entwickeln, werden eine unermessliche Menge an Boonyia erlangen.

Beim 9. Dhammayatra-Projekt werden die Anwohner die Gelegenheit haben, viele heilsame Aktivitäten zusammen mit den Dhammayatra-Mönchen durchzuführen.

  1. Reinigen und Instandhalten der Gemeinschaftstempel
  2. Dhamma-Vorträge anhören
  3. Die Morgen- und Abendrezitation und das Dhammacakkappavattana-Sutta rezitieren
  4. Meditieren
  5. Offerieren von Almosen
  6. Offerieren von Sangadana(Schenkung an die Mönche) an 101 Tempel
  7. Streuen von Blumenblättern entlang des Weges, um die Dhammayatra-Mönche zu begrüßen
  8. Teilnahme an Zeremonien zum Anzünden der Laternen zu Ehren des Dreifachen Juwels und des Great Master Teacher Phramongkolthempuni

Dies sind buddhistische kulturelle Aktivitäten, die der Gesellschaft Moral einflößen und die Einheit innerhalb der Gemeinschaft fördern werden – zu Hause, in den Tempeln und in den Schulen. Der Glaube an den Buddhismus wird unter der Jugend und der allgemeinen Öffentlichkeit gestärkt werden. Jeder wird die Möglichkeit haben, etwas über den Buddhismus und seine Kultur zu lernen, die Freundlichkeit, Mitgefühl, Demut und Liebe fördert. Die Liebe und Unterstützung für den Buddhismus wird dazu beitragen, dass diese heilsamen Aktivitäten auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben.

Daher ist das Dhammayatra-Projekt für jeden von Nutzen, angefangen bei den buddhistischen Mönchen, die entschlossen sind, Meditation zu praktizieren und sich selbst zu kultivieren, indem sie ihren Körper, ihre Sprache und ihr Bewusstsein reinigen, um ein beispielhaftes Vorbild für die Laienöffentlichkeit zu werden. Die heilsamen Aktivitäten dieser tugendhaften Mönche werden andere dazu inspirieren, ebenfalls gute Taten vollbringen zu wollen. Dies wird sich auf das ganze Land ausbreiten und schließlich zum Weltfrieden führen.

Weltfrieden durch Inneren Frieden

How you can join us

Online Kerzenzeremonie besteht aus sieben Tagen:

6, 13, 17, 21, 24, 28, und 31 Januar 2021

Die Dhammayatra Aktivitäten umfassen 3 Taga:

9, 16, und 23 Januar 2021

Zelebrierung zur Vervollständigung des Dhammacakka-Chantings zum 112. Geburtstag der Masternonne Chand Khonnokyoong am 19. Januar 2021

Install Zoom app

Meeting ID:82559474423 Password : 072

URL :https://dmc.tv/2564/dkf/1

or Join from Your Browser